News (27.06.2019)

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Dornbirn (pta007/27.06.2019/07:30) - Das Übergangsjahr 2018/19 hat sich für die Zumtobel Group erwartungsgemäß entwickelt. Es war geprägt von dringend notwendigen Restrukturierungsmaßnahmen zur Stabilisierung des operativen Geschäfts und zur Verbesserung der Profitabilität. Dazu waren grundlegende strategische und organisatorische Veränderungen zusammen mit Restrukturierungs- und Kostensenkungsmaßnahmen in allen Bereichen notwendig.

"Das Geschäftsjahr 2018/19 war für die Zumtobel Group ein Übergangsjahr. Wir haben unsere Hausaufgaben erledigt und konnten durch den eingeleiteten Restrukturierungskurs eine Verbesserung der Profitabilität erreichen. Somit haben wir den Ausblick für das Geschäftsjahr erfüllt. Nun gilt der Blick nach vorne", kommentiert Zumtobel Group CEO Alfred Felder das Bilanzergebnis und ergänzt: "Das Geschäftsjahr 2019/20 wird für die Zumtobel Group ein Aufbruchsjahr. Wir haben die Talsohle hinter uns gelassen und sind auf dem Weg zurück zu nachhaltigem Erfolg. Unser erklärtes Ziel ist es, trotz eines schwächelnden Marktumfelds, wieder zu wachsen und unsere Profitabilität weiter zu verbessern."

Umsatzrückgang durch schwächelndes Marktumfeld, Preisdruck, politische Unsicherheit und negative Währungseffekte
Der Gruppenumsatz im Geschäftsjahr 2018/19 beläuft sich auf 1.162,0 Mio. EUR (minus 2,9% im Vergleich zur Vorjahresperiode). Gründe für den Rückgang sind der intensive Preiswettbewerb in der Beleuchtungsindustrie sowie deutlich weniger Umsätze in dem für die Zumtobel Group wichtigsten Absatzmarkt Großbritannien (rund minus 11%). In Großbritannien belasteten der BREXIT und der in weiterer Folge rückläufige Auftragseingang im britischen Nicht-Wohnungsbaugewerbe die dortige Umsatzentwicklung. Bereinigt um die Währungseffekte - bedingt durch die Aufwertung des Euros gegenüber der türkischen Lira, dem australischen Dollar sowie der schwedischen Krone - sinkt der Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode um 2,3%.

Verbesserung der Profitabilität im Vergleich zum Vorjahr: Ausblick für GJ 2018/19 erfüllt
Das um Sondereffekte bereinigte Gruppen-EBIT steigt im Geschäftsjahr 2018/19 um 8,0 Mio. EUR auf 27,6 Mio. EUR. Die Umsatzrendite verbessert sich entsprechend von 1,6% auf 2,4%. Somit wurde die in Aussicht gestellte Zielsetzung für das Geschäftsjahr 2018/19 - eine leichte Verbesserung des bereinigten Gruppen-EBIT gegenüber dem Vorjahr (GJ 2017/18: 19,7 Mio. EUR) - erreicht. Die Verbesserung der Gruppen-Profitabilität ist zum Großteil auf die vom Vorstand eingeleiteten Effizienz- und Einsparmaßnahmen zurückzuführen. Im Berichtszeitraum sinken die Vertriebs- und Verwaltungskosten im Vergleich zum Vorjahr deutlich um 30,1 Mio. EUR (minus 8,3%).

Negative Sondereffekte für Restrukturierungsaufwendungen belasten Periodenergebnis
Die aus den Restrukturierungsmaßnahmen resultierenden negativen Sondereffekte in Höhe von 25,0 Mio. EUR führen zu einem negativen Periodenergebnis in Höhe von 15,2 Mio. EUR. Im Vergleich zum Vorjahr (GJ 2017/18: minus 46,7 Mio. EUR) konnte der Nettoverlust aber deutlich verringert werden. Die Restrukturierungsaufwendungen sind vorwiegend auf eine Verschlankung im Vertriebs- und Verwaltungsbereich sowie die stufenweise Schließung der Produktion im Komponentenwerk in Jennersdorf bis November 2019 zurückzuführen. Vor dem Hintergrund dieser Ergebnisentwicklung ist für das Geschäftsjahr 2018/19 keine Dividendenausschüttung geplant.

Positiver Free Cashflow und Verbesserung der Bilanzstruktur
Aufgrund des höheren Cashflows aus dem operativen Geschäft und der niedrigeren Investitionstätigkeit erhöht sich der Free Cashflow im Berichtszeitraum auf 3,4 Mio. EUR (Vorjahr minus 23,9 Mio. EUR). Durch die Verkürzung der Bilanzsumme auf 920,9 Mio. EUR (Vorjahr 986,1 Mio. EUR) konnte die Bilanzstruktur der Zumtobel Group im Geschäftsjahr 2018/19 verbessert werden. Die Eigenkapitalquote erhöht sich in der Folge von 27,2% am 30. April 2018 auf 28,5% zum Bilanzstichtag. Die Nettoverbindlichkeiten betragen zum 30. April 2019 148,7 Mio. EUR (Vorjahr 146,3 Mio. EUR).

Umsatzwachstum im vierten Quartal GJ 2018/19 - Neuausrichtung zeigt Wirkung
Die Entwicklungen im vierten Quartal stimmen zuversichtlich mit Blick auf das neue Geschäftsjahr 2019/20. Erstmals seit 13 Quartalen konnte die Zumtobel Group mit Umsatzerlösen in Höhe von 298,2 Mio. EUR wieder ein Umsatzwachstum von 3,4% erzielen.

Ausblick für Geschäftsjahr 2019/20 - Mittelfristziel bestätigt
Der Vorstand der Zumtobel Group sieht das Geschäftsjahr 2019/20 als Aufbruchsjahr, in dem, neben der kontinuierlichen Verbesserung des operativen Geschäfts, das Wachstum - trotz eines schwächelnden Marktumfelds - wieder in den Mittelpunkt der Aktivitäten rückt. Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwartet der Vorstand ein leichtes Umsatzwachstum sowie eine Verbesserung der bereinigten EBIT-Marge auf 3 bis 5% (Geschäftsjahr 2018/19 2,4%). Das Mittelfristziel einer EBIT-Marge von circa 6% bis zum Geschäftsjahr 2020/21 bleibt weiter aufrecht.

FOKUS als Antwort auf Umsatzwachstum - Strategie wird konsequent vorangetrieben
Zur Verbesserung der Umsatzentwicklung setzt die Zumtobel Group im Zuge der Neuausrichtung auf eine Schärfung ihrer Positionierung in der globalen Lichtindustrie. Die im September vergangenen Jahres verabschiedete Strategie wird konsequent vorangetrieben. Ziel ist es, im Leuchtensegment - mit den Kernmarken Zumtobel und Thorn - Marktführer in Europa zu werden, mit Fokus auf die Anwendungen Industrie, Büro & Bildung, Shop & Retail sowie Kunst & Kultur. Im Bereich der Außenbeleuchtung liegt der Schwerpunkt auf Stadt- und Straßenbeleuchtung sowie Architekturbeleuchtung durch die Marke acdc. Das Komponentensegment mit der Technologiemarke Tridonic wird global mit innovativen Hard- (Treiber, LED-Module) und Softwarelösungen für smarte und vernetzte Licht- und Beleuchtungssysteme ausgebaut. Zudem setzt die Zumtobel Group verstärkt auf die Zukunftsfelder digitales Licht sowie Services und schlüsselfertige Lösungen.

(Ende)

Aussender: Zumtobel Group AG
Adresse: Höchster Straße 8, 6850 Dornbirn
Land: Österreich
Ansprechpartner: Emanuel Hagspiel
Tel.: +43 5572 509 1125
E-Mail: Emanuel.Hagspiel@zumtobelgroup.com
Website: www.zumtobelgroup.com

ISIN(s): AT0000837307 (Aktie)
Börsen: Amtlicher Handel in Wien

[ Quelle: http://www.pressetext.com/news/20190627007 ]


Seite drucken Seite empfehlen Die Börsenkurse werden geliefert von GOYAX.de.